Bewerbungsmodalitäten

Version française

Erfüllen Sie die Zulassungsvoraussetzungen für das Masterprogramm?

  • Sie haben bereits einen ersten Hochschulabschluss (Niveau Bachelor) erhalten oder sind dabei ihn zu erhalten oder Sie können ein vergleichbares Ausbildungsniveau nachweisen.
  • Sie haben Philosophie oder Geisteswissenschaften studiert.
  • Sie beherrschen die deutsche und die französische Sprache schriftlich sowie mündlich und Sie sind bereit einen für die Erasmus Mundus EuroPhilosophie angebotenen Intensivsprachkurs absolvieren.
  • Sie haben noch nie ein Stipendium für einen Master Commun Erasmus Mundus (MCEM) erhalten.
  • Sie sind nicht für eine Doktorarbeit eingeschrieben.

Was beinhalten die Erasmus Mundus Stipendien für den EuroPhilosophie Master?

Es werden zwei Arten von Stipendien vergeben:

1. Stipendien für Kandidaten/innen aus nichteuropäischen Ländern*

Betroffene Länder sind die sogenannten "Erasmus+ Partnerländer", d.h. alle Länder der Welt außer den Ländern der europäischen Union, Island, Liechtenstein, Norwegen, Türkei, Mazedonien.

Achtung!

Kandidaten/innen der Erasmus+ Partnerländer, die in einem der Mitgliedstaaten der Erasmus+Programmländer für eine Gesamtdauer von 12 Monaten während der letzten 5 Jahre gelebt, gearbeitet oder studiert haben, müssen sich als Kandidat/in eines Erasmus+ Programmlandes bewerben.

Die Stipendiumshöhe beträgt 41 800€ (bzw. 43 800€ je nach Entfernung des Herkunftlandes) und wird für die zwei Studienjahre wie folgt vergeben:

  • 1 000€ / Monat für Lebensunterhaltskosten (24 Monate lang)
  • 2 000€ bzw. 3 000€ / Jahr für Reisekosten (die Höhe hängt von der Entfernung zwischen dem Herkunftsland und der Koordinationsuniversität ab)
  • 12 800€ für die Teilnahmekosten am Masterprogramms (werden direkt vom Stipendium abgezogen)
Der Erasmus Mundus Master EuroPhilosophie verfügt über 53 Stipendien für Kandidaten/innen der Erasmus+ Programmländer, die zwischen 2018 und 2020 zu vergeben sind. 12 von den 53 Stipendien werden an Kandidaten spezifischer Regionen vergeben:

– 2 Stipendien für Kandidaten/innen aus den Ländern Osteuropas und Zentralasiens (Region 2): Armenien, Aserbaidschan, Weißrussland, Georgien, Moldawien, Ukraine

– 2 Stipendien für Kandidaten/innen aus dem südlichen Mittelmeerraum (Region 3): Algerien, Ägypten, Israel, Jordanien, Libanon, Libyen, Marokko, Palästina, Syrien, Tunesien

– 1 Stipendium für Kandidaten aus den folgenden Ländern: Brasilien und Mexiko

– 2 Stipendien für Kandidaten/inne aus allen anderen Ländern Lateinamerikas (Region 8)

– 5 Stipendien für Kandiaten/innen aus den AKP-Staaten – Afrika, Karibik und Pazifik (Region 11)

2. Stipendien für Kandidaten/innen aus  europäischen Ländern*

Die betroffenen Länder sind die sogenannten Erasmus+ Partnerländer: Länder der europäischen Union, Island, Liechtenstein, Norwegen, Türkei, Mazedonien.

Die Stipendiumshöhe beträgt 29 600€ und wird für die zwei Studienjahre wie folgt vergeben:

  • 1 000€ / Monat für Lebensunterhaltskosten (24 Monate lang)
  • 1 000€ / Jahr für Reisekosten
  • 3 600€ für die Teilnahmekosten am Masterprogramm (werden direkt vom Stipendium abgezogen)
Der Erasmus Mundus Master EuroPhilosophie verfügt über 12 Stipendien für Kandidaten/innen der Erasmus+ Programmländer, die zwischen 2018 und 2020 zu vergeben sind.

Was sind die Auswahlkriterien?

Jede Bewerbung wird von zwei Gutachtern aus den Mitgliedsuniversitäten des EuroPhilosophie Konsortiums begutachtet. Die vergebenen Noten ermöglichen dem Koordinationsbüro eine erste Rangfolge zu erstellen, die anschließend als Grundlage zum Beschluss des Auswahlkomitees dient. Die definitive Rangfolge der Bewerbungen sowie die sich danach richtende Vergabe der Stipendien wird während der Sitzung des Konsortiumsausschusses festgelegt.

Die Bewerbungen werden nach den folgenden 10 Kriterien bewertet:

Kriterium 1 (Koeffizient 3) – Allgemeines Niveau des/r Kandidaten/in und Qualität der Abschlusszeugnisse: Berücksichtigung der Prüfungsergebnisse des/der Kandidaten/in; sowie des Niveaus der erhaltenden Abschlusszeugnisse und der Qualität der Herkunftsuniversität(en).
Kriterium 2 (Koeffizient 3) – Bereich der Abschlusszeugnisse: Hat der/die Kandidat/in einen Abschluss in Philosophie oder einer anderen Disziplin erhalten? In letzterem Fall, welchen Teil macht die philosophische Lehre in dem erhaltenem Studium aus? Und welche Relevanz hat die erhaltene Ausbildung, um zu einem philosophischen Studiengang zugelassen zu werden?

Kriterium 3 (Koeffizient 1)  –  Berufliche Erfahrung: Zum Beispiel Lehrtätigkeitserfahrungen.

Kriterium 4 (Koeffizient 2) – Beherrschung der französischen Sprache.

Kriterium 5 (Koeffizient 2) – Beherrschung der deutschen Sprache.

Kriterium 6 (Koeffizient 1) – Akademische Erfahrung: Beispielsweise Veröffentlichungen, Teilnahme an Workshops, Sommerschulen, Seminaren, Kolloquien, Organisation wissenschaftlicher Veranstaltungen, Preise.

Kriterium 7 (Koeffizient 3) – Relevanz und Machbarkeit des Forschungsprojektes

Kriterium 8 (Koeffizient 3) – Motivation des/der Kandidaten/in: Bewertung des Motivationsschreibens. Es wird außerdem berücksichtigt mit welcher Sorgfalt die Bewerbung erstellt wurde.
Kriterium 9 (Koeffizient 3) – Qualität des philosophischen Textes: Bewertung der Relevanz und der Stichhaltigkeit des philosophischen Textes (etwa 20 000 Zeichen) (Teil der einzureichenden Bewerbungsunterlagen).Die Überprüfung auf eventuelle Plagiate wird besonders ernst genommen.
Kriterium 10 (Koeffizient 2) – Empfehlungen: Berücksichtigung des Urteils der Empfehlungsschreiben.

Die Ergebnisse des Auswahlverfahrens werden den Kandidaten/innen nach dem Auswahlkomitee per Email mitgeteilt und auf der Webseite des Erasmus Mundus Master EuroPhilosophie veröffentlicht.

Bewerbungsformular zum Herunterladen

Einsendeschluss: 20. Januar um Mitternacht

(für deutschsprachige Kandidaten/innen):

Bewerbung_EuroPhilosophie_2019

[Zum Entzippen und Komprimieren der Bewerbungsunterlagen können Sie folgende Webseite kostenlos nutzen: www.ezyzip.com]

Erasmus Mundus