DFH-Mobilitätshilfe

Integrierter Studiengang der DFH

Studenten, die kein Erasmus Mundus Stipendium erhalten, können sich um eine Mobilitätshilfe im Rahmen des integrierten Studienganges « Deutsche und französische Philosophien » der Deutsch-Französischen Hochschule (DFH) bewerben.

Dieser Studiengang vereint drei Universitäten des EuroPhilosophie Konsortiums (Wuppertal, Toulouse und Prag) und bietet die folgenden zwei vorbestimmten Mobilitätsparcours an:

  • 1. Semester in Toulouse -> 2. Semester in Prag -> 3. und 4. Semester in Wuppertal
  • 1. Semester in Wuppertal -> 2. Semester in Prag -> 3. und 4. Semester in Toulouse

Die DFH-Studenten nehmen an dem Erasmus Mundus Masterstudienprogramm EuroPhilosophie teil, unterliegen den selben Evaluationsmodalitäten wie die Erasmus Mundus Stipendiaten, und profitieren von der gleichen pädagogischen und wissenschaftlichen Betreuung.

Die Mobilitätshilfe in Höhe von 300 Euro/ Monat wird ab dem zweiten Semester im ersten Studienjahr des Masters für eine Dauer von 10 Monaten (15 im Falle eines zusätzlichen obligatorischen Praktikums) für 4500 € vergeben.

Die Mobilitätshilfe ist kumulierbar mit einem Erasmus+-Stipendium für europäische Studenten.

FINANZIELLE MODALITÄTEN

Mobilitätshilfe

Einige nützliche Hinweise bezüglich der Mobilitätshilfe des integrierten Studienganges der DFH:

  • Höhe der Mobilitätshilfe: 300€ / Monat
  • Beginn des Erhaltes: zweite Semester des ersten Studienjahres (Prag)
  • Erstes Studienjahr: Mobilitätshilfe für 5 Monate, sprich 1500€
  • Zweites Studienjahr: Mobilitätshilfe für 10 Monate, sprich 3000€

Von dem/der Studenten/in zu übernehmende Kosten

  • Gegebenenfalls die CVEC (contribution vie étudiante et de campus) in Toulouse und die Semestergebühren in Wuppertal
  • Transport, Unterkunft