AUC Interpretationes: Call for Papers – Imagination

Vol. XI / No. 1 / 2021

Contributions may be written in French, German or English

CALL FOR PAPERS

(Fr)

Imagination et affectivité en phénoménologie

 

Le prochain numéro de la revue Interpretationes sera consacré à la relation entre imagination et affectivité en phénoménologie.

 

Il n’est peut-être pas exagéré de dire que nous pouvons aujourd’hui observer un véritable tournant imaginaire de la phénoménologie, grâce à des travaux originaux, qui considèrent l’imaginaire non pas comme un problème régional, mais comme ce qui rend possible même la constitution du réel, voire l’expérience en général. Parallèlement, les analyses de l’affectivité s’avèrent de plus en plus centrales pour la compréhension du vécu. Avec le prochain numéro de la revue Interpretationes, nous proposons d’explorer la relation entre ces deux dimensions de l’expérience, qui remettent en question la thèse du primat de la perception et de l’intentionnalité objectivante.

 

En effet, si l’image et l’imaginaire sont en fonction aux profondeurs mêmes de la constitution, s’ils jouent un rôle central dans l’institution de l’idéalité ou encore dans les rapports intersubjectifs, comment penser les mouvements de l’affectivité qui correspondent à ces fonctionnements ? Ou encore, comment penser la réalité des affections suscitées par ou à travers l’imaginaire ? Y a-t-il des affects imaginaires ou une vie dans l’imaginaire ? Comment est-on affecté par les images ou comment les images portent-elles la marque d’une Stimmung en elles ?

 

Les contributions peuvent porter (sans nécessairement s’y limiter) sur un des sujets suivants :

  • Phénoménologies de l’imaginaire et de l’affectivité
  • Psychopathologies de l’imagination et de l’affectivité
  • L’entrelacs entre imagination et affectivité dans l’expérience esthétique
  • Les enjeux de l’imagination et de l’affectivité en politique
  • Une exploration historique du concept de l’imagination ou de l’affectivité chez un auteur

 

Veuillez envoyer votre article à fazakasisti@gmail.com avant le 15 mars 2021. La revue accepte des articles en français, en allemand et en anglaisVeuillez respecter les lignes directrices aux auteurs : https://karolinum.cz/en/journal/auc-interpretationes/pro-autory

 

(DE)

Imagination und Affektivität in der Phänomenologie

 

Die nächste Ausgabe der Zeitschrift Interpretationes ist der Frage nach dem Verhältnis von Imagination und Affektivität in der Phänomenologie gewidmet.

 

Es ist nicht übertrieben zu sagen, dass wir heutzutage eine echte imaginäre Wende in der Phänomenologie beobachten können. Diese Wende zeigt sich in einigen originellen Werken, die das Imaginäre nicht als ein regionales Problem unter anderen betrachten, sondern als das, was die Konstitution des Realen oder sogar der Erfahrung im Allgemeinen ermöglicht. Darüber hinaus sind Analysen der Affektivität zunehmend zentraler für das Verständnis gelebter Erfahrung geworden. Mit der nächsten Ausgabe der Zeitschrift Interpretationes schlagen wir daher vor, die Beziehung zwischen diesen beiden Erfahrungsdimensionen zu untersuchen, die zugleich die Thesen vom Primat der Wahrnehmung und der Objektivierung der Intentionalität in Frage stellen.

 

Wenn nämlich die Einbildungskraft und das Imaginäre in den Tiefen der Konstitution fungieren, wenn sie eine zentrale Rolle in der Stiftung der Idealität oder in den intersubjektiven Beziehungen spielen, wie können wir dann die Bewegungen der Affektivität erfassen, die diesen Funktionen entsprechen? Oder wie soll man sich die Wirklichkeit der Affektionen vorstellen, die durch die Einbildungskraft oder durch die Phantasie geweckt werden? Gibt es imaginäre Affekte oder Leben im Imaginären, das nicht nur vorgestellt, sondern eben erlebt ist? Wie werden wir von Bildern affiziert? Und wie können wir erklären, dass manche Bilder bestimmte Stimmungen in sich tragen?

 

Beiträge können zu den folgenden Themen eingereicht werden (sind aber nicht darauf beschränkt):

– Phänomenologien der Imagination und Affektivität

– Psychopathologie der Imagination und Affektivität

– Die Verflechtung von Imagination und Affektivität in der ästhetischen Erfahrung

– Die Probleme der Imagination und Affektivität in der Politik

– Eine historische Untersuchung des Begriffs der Imagination oder Affektivität bei einem Autor

 

Bitte senden Sie Ihre Beiträge bis spätestens 15. März 2021 an fazakasisti@gmail.com. Die Zeitschrift akzeptiert Beiträge auf Französisch, Deutsch und EnglischBitte beachten Sie die formalen Richtlinien: https://karolinum.cz/en/journal/auc-interpretationes/pro-autory


Vous aimerez aussi...

Rechercher dans OpenEdition Search

Vous allez être redirigé vers OpenEdition Search